Meilensteine: Beiträge zu Forschung und Entwicklung in der Medizin, an denen der Unterzeichnete maßgeblich beteiligt war

1979     Titerplane-Technik (Immunfluoreszenz-Substrate tauchen von oben in Proben und Reagenzien)

1983     BIOCHIPs für Gewebeschnitte, Antigen-Dots, Blotstreifen und Nukleotid-Arrays, BIOCHIP-Mosaiken

1983     Chemische Kopplung von Gewebeschnitten an Objektträger

1987     bis heute: Zahlreiche Präparationsverfahren für Gewebe, Zellen und Proteine zur Diagnostik von Antikörpern. Bereiche Autoimmunität, Infektiologie,  Aller­gie

1990     Beschreibung Autoantikörper gegen graue Hirnsubstanz bei Diabetes mellitus

1995     EUROBLOT-Technologie (Objektträger mit Antigen-bedruckten Blotstreifen)

1996     Entdeckung Autoantikörper gegen Lipocyten bei Lipoatrophie

1996     EUROPLUS-Technologie: Kombination Gewebeschnitte mit Antigen-Spots

1999     Autoantikörper gegen die Tunica choroidea bei chronisch-rezidivierender Chorioretinitis

2003     Weltweit erstes serologisches SARS-Diagnostikum

2004     Autoantikörper gegen Nukleosomen sind Lupus-erythematodes-spezifisch

2005     Vollautomatisierung BIOCHIP-Produktion

2006     LED-Beleuchtung für Fluoreszenz-Mikroskop

2007     Rekombinantes Designer-Antigen BP 180 für die Diagnostik des Bullösen Pemphigoids

2007     EUROLabOffice (Organisations-Software für das serologisch-diagnostische Labor)

2007     Gliadinpeptid-analoges Designer-Antigen zur serologischen Diagnose der Zöliakie

2008     EUROTide (Konvektion im miniaturisierten Reaktionsansatz)

2009     Nukleosomen-vermittelte Kopplung von nDNS an ELISA-Oberflächen

2009     EUROPattern (vollautomatisches Mikroskop & Auswertesoftware Zellkern-Antikörper)

2009     DNA-gebundenes Laktoferrin ist ein Zielantigen bei Colitis ulcerosa

2009     CUZD1 und GP2 sind die (langgesuchten) Autoantigene bei Morbus Crohn

2010     BIOCHIP-Mosaiken aus rekombinanten Zellsubstraten für Autoimmundiagnostik in Gastroenterologie, Neurologie und Dermatologie

2010     IgA und IgM Anti-Glutamat-Rezeptor-Antikörper (NMDA) bei Psychosen und Demenz

2010     Identifikation Autoantikörper gegen Aquaporin-4 über Komplement

2011     Vollautomatische virtuelle Fragmentierung Gewebeschnitte

2012     Zehnkanalige Pipettier-Roboter

2013     Inkubationsforum für die Pathohistochemie

2013     Rekombinanter Impfstoff (OspC) zur Borreliose-Prophylaxe, Erprobung an der Maus

2014     MERGITE! Vollautomatisches Bidet-artiges Waschen separater Objektträger-Felder bei immunhistochemischen Inkubationen im Rahmen der Antikörper-Diagnostik

2015     Portionierte Reagenzien in Kapillaren (unter anderem für Accentis, 2021)

2017     Nachweis von Antikörpern in einem Gewebeschnitt durch Koinkubation mit einem Detektor-Substrat

2020     Weltweit erste, sicherste und erfolgreiche Anti-Covid-19-Impfung (26. März 2020), mit einem ungefährlichen synthetischen Antigen, das der Rezeptor-bindenden Domäne des Covid-19-Erregers gleicht

2021     Weltweiter Markteintritt Vollautomat Accentis: Random-Access-Lumineszenz-Analytik unter Verwendung magazinierter Kapillaren mit portionierten Antigen-beschichteten Beads

2022     Identifikation mehrerer Autoantikörper-Zielstrukturen aus den Bereich der Neurologie und der Dermatologie in den letzten fünfzehn Jahren

2022     Antikörper gegen Zinc finger and SCAN domain containing proteins bei neurologischen Erkrankungen durch PhiP-Seq (Phagen-Immunpräzipitations-Sequen­zierung) mittels zehntausender künstlicher Gen­sequenzen

 

Prof. Dr. med. Prof. h.c. Winfried Stöcker

Haftbefehl für Wladimir Putin: Anlass für den Dritten Weltkrieg?

Im Jahre 1962 hatte die Sowjetunion versucht, in Kuba, vor den Toren der Vereinigten Staaten von Amerika, Abschussrampen für Atomraketen aufzustellen. Präsident John F. Kennedy konnte das nicht zulassen, er hat die Insel mit Kriegsschiffen abgeriegelt und das Risiko eines Atomkrieges bewusst in Kauf genommen. Heute passiert etwas Vergleichbares in Osteuropa, nur dass diesmal der Westen den russischen Bären provoziert. Jeder einsichtige Politiker muss dem Präsidenten Russlands zugestehen, dass er einer solchen Herausforderung konsequent etwas entgegensetzt, wie damals Kennedy. Denn wenn die NATO aus der Ostukraine Atomraketen in Richtung Moskau und Petersburg abschießen könnte, würden diese ihr Ziel nicht verfehlen – innerhalb der wenigen verfügbaren Minuten könnte man sie nicht neutralisieren, bei längerer Anflugzeit wäre das mindestens möglich. Der Westen hätte Russland in der Hand.

Der russische Präsident will daher nicht tatenlos zusehen, wie das Schwesterland Ukraine sich proaktiv dem Westen zuwendet und vielleicht sogar der NATO beitritt. Aus dieser Motivation hat Russland bereits die Krim mit dem absolut wichtigen Kriegshafen Sewastopol re-annektiert, aus dem auch im tiefsten Winter Kriegsschiffe auslaufen können. Auf der Krim spricht man überwiegend Russisch, eine Rückeroberung durch die Ukraine wäre zwar heroisch, aber mörderisch. Und meines Erachtens ungerecht, gegen den Willen der dortigen Bevölkerungsmehrheit!

Die Älteren von uns werden sich daran erinnern, dass ehrbare westliche Politiker, einschließlich des Präsidenten George H. W. Bush, bei den freundschaftlichen Verhandlungen mit dem Präsidenten Gorbatschow die Zusicherung abgegeben haben, dass die NATO zwar noch bis an die heutige Ostgrenze Deutschlands heranrücken darf, aber nicht weiter. Dafür hat die UdSSR ihren Weltmachtsanspruch aufgegeben und sich aufgelöst. Ray McGovern, ein ehemaliger Angehöriger des US-amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA, hat sich damit auseinandergesetzt, wie die westlichen Staaten unter Führung durch die USA vertragsbrüchig mit Russland umgegangen sind. Sie haben Russland hereingelegt. https://youtu.be/9jLqAfXusXY

Indem Deutschland und einige europäische Verbündete die Ukraine angefeuert haben, sich gegen den am Ende übermächtigen Gegner zu verteidigen – angestachelt durch den Präsidenten der (weit entfernten) Vereinigten Staaten, die vom Konflikt profitieren wollen –, sind sie mitverantwortlich dafür, dass dort im vergangenen Jahr auf beiden Seiten eine Million Menschen umgekommen sind und zehn Millionen aus ihrer Heimat fliehen mussten. Unsere Ideologen reden sich heraus, dass sie ja nicht selbst gemordet haben, sondern ein russischer Verbrecher, aber wären sie bei Verstand, hätten sie das Unheil klar vorausgesehen und vermeiden können. In Tschetschenien und Georgien hat es sich ja bereits erwiesen, wie wenig Respekt Russlands Führer vor dem Leben der Menschen hat. Dennoch unterstützen die Ideologen den tapferen Schauspieler Selenskyj mit schwersten Waffen und bringen weitere ukrainische, russische und unser aller Leben in die größte denkbare Gefahr. So werden auch sie zu Mördern. Anstelle alle Möglichkeiten der Diplomatie zu nutzen, schneiden sie dem Moskauer Despoten jeden Rückzug ab, der nun glaubt, einen umfassenden atomaren Angriff rechtfertigen zu können.

Liebe Mitbürger, in wessen Hände haben Sie unser Schicksal gelegt? Ich schäme mich für Deutschlands ideologisch verblendete, inkompetente Regierung. Sie sorgt mit überbordender Bürokratie, Meinungsdiktatur und hysterischem Aktivismus nicht nur für unseren wirtschaftlichen und technologischen Niedergang, sondern bringt unser Volk in Lebensgefahr! Wählt sie ab, falls wir noch einmal die Gelegenheit dazu bekommen sollten. Findet für den CDU-Vorsitz eine unverbrauchte Alternative, dass man diese Partei wieder wählen kann. Jemanden der nicht mit festgefahrenen Ansichten und ständig nächstbesten Ideen zur Weltverbesserung aufwartet. Jemanden, der nicht grußlos und verklemmt zur Seite schaut, wenn ihm eine Politikerin mit alternativen Ansichten begegnet.

Winfried Stöcker

 

Jacob Adriaensz Backer, um 1650

Joseph, Olaf den Brief überreichend

 

 

 

 

Lesen Sie in diesem Blog auch den Beitrag: Psychologische Einsichten zum Krieg in der Ukraine. Ideologen verhindern seine Beendigung

Der Staat hat gelogen, die staatlich zugelassenen Anti-Corona-Impfungen SIND NICHT SICHER

Der Staat hat gelogen, die staatlich zugelassenen Anti-Corona-Impfungen SIND NICHT SICHER

 

Der Bundes-Gesundheitsminister Lauterbach hat endlich zugeben müssen, dass mindestens einer von 10.000 Anti-Corona-Geimpften gravierende Impfschäden davongetragen hat, verursacht durch eine Genfähre der Firma Biontech. Müssen jetzt die Verantwortlichen ins Gefängnis? Zum Beispiel der Chef des Paul-Ehrlich-Instituts Cichutek, der den unautorisierten experimentellen Einsatz einer bewährten Impf-Strategie zur Vorbeugung von Covid-19 an sich selbst und seiner Familie angezeigt und die sicherste Anti-Corona-Impfung bis heute verhindert hat? Und laut Deutsches Ärzteblatt int. 2021; 118: 298-9 mussten von den Impflingen mit Biontech nach der ersten Impfung 5% arbeitsunfähig krankgeschrieben werden, nach der zweiten Impfung 20%. Bei AstraZeneca war es nach der ersten Impfung sogar die Hälfte.

Die (weltweit) erste Immunisierung gegen Corona habe ich am 26. März 2020 bei mir selbst durchgeführt, mit einem ungefährlichen synthetischen Antigen, das der Rezeptor-bindenden Domäne des Covid-19-Erregers gleicht. Ende April 2020 war die Wirksamkeit bewiesen. Gravierende Nebenwirkungen haben sich später auch nach 70.000 legalen Impfungen mit LubecaVax offenbar nicht ereignet. Mit der Bitte, unverzüglich eine Studie über die Impfung zu genehmigen, habe ich mich an den Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts gewendet. Anstelle die offensichtlich ungefährliche Lübecker Impfung mit allen Kräften zu unterstützen, ist der aber erst einmal juristisch gegen mich vorgegangen (das Verfahren wurde eingestellt). Mit seinem ganzen Ehrgeiz hat sich Herr Cichutek aus formalistischer oder anderer Motivation gegen ein längst etabliertes Impfprinzip gewendet, dessen Harmlosigkeit und gleichzeitig großes Wirkpotential leider nur wirklich Fachkundige sofort erkennen würden. Er hat übrigens die Unwahrheit verbreitet, auch gegenüber dem Bundestag, sein Institut habe mir schon im September 2020 ein Gesprächsangebot gemacht, aber das war nachweislich erst am 6. Januar 2021, und vor diesem Datum hatte ich längst die Anzeige auf dem Tisch.

Viele Menschen glauben, dass die Behörden über einen viel zu langen Zeitraum die schweren Zwischenfälle vertuscht haben, damit sie ihr Impfprogramm rücksichtslos weiter durchziehen konnten. Ein Zeichen für die in dieser Sache verbreitete Verlogenheit sind die unterschiedlichen Angaben über die Häufigkeit der schweren Impfschäden: In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 14. 3. 23 (Seite 4) wird von einem auf knapp 214.000 berichtet, der Bundesgesundheitsminister spricht am 12. 3. 23 von einem Fall auf 10.000. Und viele praktizierende Ärzte nehmen an, dass auch das noch stark untertrieben ist.

Die Schäden waren für Wissenschaftler mit Verstand vorauszusehen, weil der Organismus nach einer Genfähre-Impfung die Immunisierungs-Antigene erst selbst herstellen muss, und die Antigen-produzierenden Zellen daraufhin vom Immunsystem angegriffen werden, wie bei einer wirklichen Infektion mit Corona-Viren. Die resultierende Erkrankung, die viele Geimpfte das Leben gekostet hat oder sie auf Dauer gesundheitlich schwer beeinträchtigt, bezeichne ich als “Pseudo-Covid”. Der Begriff “Post-Vac” ist nicht ganz zutreffend, da eine vernünftige konventionelle Vakzinierung mit einem bereits fertigen Antigen solchen Schaden nicht hervorruft und nicht auf die gleiche Stufe wie eine gefährliche Impfung mit Erbmaterial gestellt werden soll.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-hilfe-impfschaeden-long-covid-lauterbach-100.html

 

Nachtrag: Impf-Myocarditis, Quelle: Bürgerbündnis „Grüner Ring Zittau“ (95. Ausgabe, Mai 2023), Prof. Dr. Peter Dierich, Zittau

Die US-amerikanischen Behörde VAERS (Vaccine Advers Event Reporting System) hat ermittelt, dass bei Personen im Alter von 18 bis 49 Jahren nach (genetisch-basierten) Impfungen gegen Covid-19 eine Myokarditis 560-mal häufiger auftritt als bei der Impfung gegen Grippe. Betrachtet wurde ein Zeitraum von 23 Jahren, weil es die gentechnische Impfung gegen Covid-19 erst seit drei Jahren gibt, ist die Eklatanz noch zehnmal höher.

 

 

 

 

Friedliebende Ukraine 2014

Und hören Sie sich einmal an, was Klaus von Dohnany, der frühere Bürgermeister Hamburgs, vor kurzem im Interview mit dem NDR zum Beginn des Ukrainekrieges berichtete: Dass der amerikanische Präsident kurz vor dem Ausbruch des Krieges 2022 dem russischen Präsidenten auf dessen Gesprächsangebot erklärt hat: Wir werden mit Ihnen darüber nicht verhandeln! Herr Biden ist genauso ein Dilettant wie die deutschen Politiker, die ideologisch so stark verblendet sind, dass sie uns in Weltkriegsgefahr gebracht haben. Die Millionen Flüchtlinge und Toten gehen auch auf ihr Konto.